Heft #5

September 2020. Druck (Heft): Risograd, Graz. Druck (Fotografien): farbraum, Wien. Auflage: 300 Stück. Mit Fotografien von Maria Lichtenegger und Harald Wawrzyniak. Layout von Kathrin Kloeckl.

Über das HEFT

Das Spezifische am Heft #5 liegt in seiner Herstellung von intermedialen Bezügen, die dem Leitmotiv des Mischens entsprechend neue Interferenzen freilegen. Literatur – so die zugrundliegende Idee- ist nicht nur Text, sondern reicht darüber hinaus, ist immer auch verwoben mit Umwelten, eine Praxis des Ver-handelns. Die rezeptionsästhetische Auseinandersetzung mit dem Medium Text, wird in diesem Heft mit Fotografien verknüpft, woraus sich ein Text-Foto-Dialog entspinnt – eine wechselseitige Transferpraxis; dadurch führen wir unsere bereits bestehende Kooperation mit der Grazer Fotografiezeitschrift rûm in Form eines Gemeinschaftsprojekts fort.

Maria Lichtenegger und Harald Wawrzyniak & mischen setzen dabei die insgesamt 14 Texte des Heftes mit ihren Fotografien in neuen Rahmungen bzw. Variationen zusammen und regen dadurch die Imagination alternativer Text-Bild-Arrangements an.

INHALT

Kettenöl
Doris Brockmann

Ein Gedicht
Chiara Breiner

Die Bussarde von Butami
Daniel Stähr

Flüstert die Nacht
Unmöglich
Kontur ist Kontur

Stephanie Koshka

Uhu
Michael Pietrucha

Irrlicht (Verjammer nicht die schönsten Zeiten)
Julia Thomas

Licht
Clemens Haring

blumengulasch
Esma Ahmedi

greys and greens
Verena Kandler

flucht linien morgen
blue sky party sonne
Steffen Brenner

Wellness, wieder und wider
Johannes Funke

ohne Titel
Slata Roschal

Schlusslichter
Eric Ahrens

Mit Dank für die Unterstützung an die Stadt Graz